Schneeschuh-Touren

HB-Schneetouren mit Winterbonus

Vom 1.12. bis und mit 31.3. gilt bei den Schweizer SOTA-Bergen mit einer Höhe über 1500 M.ü.M. der Winterbonus, der zusätzlich 3 Punkte pro Gipfel bringt. Im folgenden eine Zusammenstellung der Gipfel, welche sich im Winter bei guten Verhältnissen mit Schneeschuhen aktivieren lassen (aktuelle Lawinensituation beachten!)

Viele der Touren finden sich auch in folgenden Büchern:

1) David Coulin: “Das grosse
Schneeschuhtourenbuch der Schweiz”
AT Verlag, 2011, ISBN 978 3-03800-483-7
2) David Coulin: “Die schönsten Hüttenziele im
Winter” (Ein Ideenbuch, um Ausgangspunkte
für SOTA-­Touren zu finden)
AT Verlag, 2013, ISBN 978 3-03800-667-1
3) David Coulin: “Schneeschuhtouren: Graubünden Süd” SAC Verlag, 2013, ISBN 978 3-85902-326-0
4) David Coulin: “Schneeschuhtouren: Graubünden Nord” SAC Verlag, 2011, ISBN 978 3-85902-316-1
5) David Coulin: “Schneeschuhtouren: Zentralschweiz” SAC Verlag, 2011, ISBN 978 3-85902-348-2
6) David Coulin: “Schneeschuhtouren: Westschweiz” SAC Verlag, 2014, ISBN 978 3-85902-377-2
7) David Coulin: “Schneeschuhtouren: Oberwallis” SAC Verlag, 2014, ISBN 978 3-85902-370-3
8) David Coulin: “Schneeschuhtouren: Ostschweiz” SAC Verlag, 2014, ISBN 978 3-85902-386-4

9) P. Burnand, G. Chevalier und R. Houlmann:

“Schneeschuh- und Skitrouen: Jura (von Olten nach Genf)”

SAC Verlag, 2011, ISBN 978 3-85902-350-5
10) R. Welti, “Schneeschuhtouren: Tessin/Misox” SAC Verlag, 2011, ISBN 978 3-85902-315-4
11) Didier Cassany, “Courses en raquettes ‘Bas-Valais’ “ Editions du CAS, 2009, ISBN 978-3-85902-285-0
12) “Passeport-Raquettes, Guide des sentiers-raquettes en Suisse romande, edition 2016/17” SwissSnowshoe, Bulle, 2016

Liste der Schneeschuhtouren

Wichtig: Keine Garantie für die Richtigkeit der Angaben. In keinem Fall haftet HB9SOTA für allfällige direkte oder indirekte Schäden, die als Folge des Gebrauchs von Informationen dieser Website enstehten.
REF Name Höhe (m) / Grad Bemerkungen Beschreibungen
HB/AI-008 Fänerenspitz 1506 / WT1 Siehe 8), Tour 46
HB/AR-008 Hochalp 1529 / WT3 WT3 ab Schwägalp; WT1 ab Egg

http://sota.hb9tvk.org/?p=76

Siehe 8), Tour 43

HB/BE-089 Elsighorn / Elsignore 2341 / WT2
HB/BE-095 Rothorn 2276 / WT3 Only under good conditions; the trail runs across several steep slopes. Siehe 6), Tour 62
HB/BE-104 Chasseral 1606 / WT2 2 Wegvarianten, eine meiner Lieblings-Schneetouren (HB9BIN) Siehe 9), Tour 4
HB/BE-116 Widdersgrind 2104 / WT3 Siehe 6), Tour 57
HB/BE-117 Turnen 2079 / WT3+ Siehe 6), Tour 73
HB/BE-118 Niderhorn / Niderhore 2078 / WT3 Schöne, aber anstrenge Tour Obergestelhuette_report_BE-118_BE-149, siehe 6), Tour 71
HB/BE-120 Bürgle 2165 / WT3 Start ab der Gantrischhütte Siehe 6), Tour 58
HB/BE-121 Hundsrügg 2047 / WT2 “Für Anfänger/innen eine Tour der Superlative…” Siehe 6), Tour 44
HB/BE-122 Bäderhorn 2009 / WT3 Depending on snow conditions, the last 60 vertical meters can be very tricky (WT3 – WT4). Siehe 6), Tour 45
HB/BE-138 Burgfeldstand 2063 / WT2 Einfache nicht steile Tour dank Seilbahn, aber nicht zu nahe am Grat wandern. http://sota.hb9tvk.org/?p=656
HB/BE-139 Sigriswiler Rothorn 2051 / WT4 Siehe 6), Tour 113
HB/BE-141 Lasenberg 2019 / WT3
HB/BE-145 Schneitgrat 1960 / WT3 Siehe 6), Tour 43
HB/BE-148 Cheibehorn 1952 / WT3- Von Erlenbach (sehr langer Weg) oder von Chrindi, Zwischenstation Seilbahn: Erlenbach – Stockhorn, aus (viel kürzer) Siehe 6), Tour 75
HB/BE-149 Meniggrat 1949 / WT3 Zwischenflüh – Meniggrund

Obergestelhuette_report_BE-118_BE-149

, siehe 6), Tour 72

HB/BE-151 Selibüel 1949 / WT2 Start ab Stierehütte beim Gurnigel
HB/BE-153 Honegg 1546 / WT2 Einfache Tour durch den Wald
HB/FR-015 Schopfenspitz 2104 / WT4 Siehe 6), Tour 51
HB/FR-027 Hohmattli 1794 / WT2 Siehe 6), Tour 56
HB/FR-028 La Berra 1719 / WT1 Ski lift up to near the summit, shuttle bus from Post La Roche to ski area in winter season Siehe 6), Tour 54; Siehe 12), Seite 42, Tour 2
HB/FR-030 Gross Schwyberg 1645 / WT2-3 Vom Zollhaus: bei viel (Neu)schnee, vorsicht bei den letzten 50 Höhenmetern. Vom Scharzsee Bad, WT2. Siehe 6), Tour 55; Siehe 12), Seite 52, Tour 2
HB/FR-033 Niremont 1514 / WT2  FR-033 Niremont report
HB/GL-022 Blistock 2448 / WT3-4 Siehe 8), Tour 17
HB/GL-029 Rautispitz 2283 / WT3-4 Siehe 8), Tour 11
HB/GR-102 Lüschgrat 2178 / WT2 Beide GR-102/103 möglich in einem Tag GR-102-103 report, siehe 4), Tour 22
HB/GR-103 Tguma 2163 / WT2 Beide GR-102/103 möglich in einem Tag GR-102-103 report, siehe 4), Tour 22
HB/GR-109 Piz Sezner 2310 / WT1

Siehe 4), Tour 37

from cablecar, walk 0.5 km, ascend 48 meters to summit

HB/GR-110 Hochwang 2534 / WT3 Siehe 4), Tour 7
HB/GR-158 Mattjisch Horn 2461 / WT3 Siehe 4), Tour 6
HB/GR-216 Pischahorn 2980 / WT3 Nur bei guten Bedingungen (Lavinen Stufe 2) Siehe 3), Tour 1
HB/GR-246 Tschimas da Tisch 2872 / WT3 Siehe 3), Tour 8
HB/GR-266 Uf da Flüe 2774 / WT3 Siehe 3), Tour 17
HB/GR-278 Piz Cavradi 2614 / WT3+ “Die Schneeverhältnisse und die Lawinensituation bedürfen einer sorgfältigen Prüfung vor der Besteigung.”

Siehe 4), Tour 31

Siehe 5), Tour 35

HB/GR-292 Calmut 2309 / WT2 Für Skifahrer geht’s einfacher als mit den Schneeschuhen.
HB/GR-294 Chrüz 2196 / WT3 Siehe 4), Tour 3
HB0/LI-004 Augstenberg 2359 / WT3 Siehe 8), Tour 26
HB/LU-006 Schimbrig 1816 / WT4 Siehe 5), Tour 14
HB/LU-010 Farneren 1517 / WT2 Im Winter über den Grat bei der Endstation des Skiliftes und nicht direkt durch den Wald aufsteigen.
HB/NW-002 Rotsandnollen 2700 / WT3+ Siehe 5), Tour 18
HB/NW-008 Chaiserstuel 2400 / WT3- Siehe 5), Tour 22
HB/NW-014 Niderbauen Chulm 1923 / WT2 Siehe 5), Tour 26
HB/NW-016 Buochserhorn 1807
HB/NW-020 Salistock 1896 / WT2 Siehe 5), Tour 27
HB/OW-016 Fürstein 2039 / WT4 Fürstein OW016, 5) Tour 15
HB/OW-020 Miesenstock 1891/ WT2/3 Nur bei wenig Schnee geeignet: Bei viel Schnee sind die letzten 50 Höhenmeter gefährlich.
HB/OW-021 Schlierengrat 1748 / WT2/3 Vorsicht beim Grat. Nicht über den Grat aufsteigen. http://sota.hb9tvk.org/?p=185
HB/OW-022 Jänzi 1738 / WT1 Im Winter sehr schöne und ungefährliche Tour — aber lang. Siehe 5), Tour 16
HB/OW-025 Haglere 1949
HB/SG-015 Guli 2355 / WT3-4 Siehe 8), Tour 21
HB/SG-030 Gonzen 1830 / WT3 Siehe 8), Tour 24
HB/SG-033 Gulmen 1789 / WT2 Ein Klassiker Siehe 8), Tour 34
HB/SG-034 Stockberg 1782 / WT3 Siehe 8), Tour 40
HB/SG-037 Hinterfallenchopf 1531 / WT2 Siehe 8), Tour 41
HB/SG-039 Spicher 1520 / WT2 Ab Abzweigung Chräzerenpass (Schwägalp Passstrasse)
HB/SG-048 Fäderä / Tschuggen 1881 / WT2 Siehe 8), Tour 24
HB/SG-050 Gross-Fulfirst 2384 / WT2 Gipfelzustieg WT4 (sehr ausgesetzt) Siehe 8), Tour 25
HB/SG-062 Lütispitz 1987 / WT4 Siehe 8), Tour 35
HB/SZ-010 Silberen 2319 / WT3+ Siehe 5), Tour 40
HB/SZ-022 Roggenstock 1778 / WT3 Nur bei wenig Schnee geeignet: Bei viel Schnee ist der letzte Teil gefährlich.
HB/SZ-025 Furggelenstock 1656 / WT2 Ein weiterer Klassiker, kurze Strecke

http://sota.hb9tvk.org/?p=167

Siehe 5), Tour 47

HB/SZ-026 Chli Aubrig 1642 / WT2 Nur über Wildegg geeignet http://sota.hb9tvk.org/?p=97, Siehe 5), Tour 45
HB/SZ-027 Stock 1600 / WT3 http://sota.hb9tvk.org/?p=588
HB/SZ-028 Hochstuckli WT2 http://sota.hb9tvk.org/?p=606, Siehe 5), Tour 48
HB/SZ-035  Dosse/Dossen 1566 / WT2 Von der Rigi über Scheidegg

Dossen HB/SZ-035 (W 2013/14)

http://sota.hb9tvk.org/?p=631

Siehe 5), Tour 52 (WT3)

HB/TI-128 Pizzo Rossetto 2097 / WT3+ Siehe 10), Tour 4.13
HB/TI-132 Monte Gradiccioli 1936 / WT4 Siehe 10), Tour 1.4
HB/TI-135 Cima della Trosa 1869 / WT5 Gefährlichster Teil – Absteig über Campigliai Siehe 10), Tour 2.7
HB/TI-136 Monte Bar 1816 / WT3 Ungefährlich aber langer Weg Siehe 10), Tour 1.5
HB/TI-138 Monte Gambarogno 1734 / WT4 Siehe 10), Tour 1.8
HB-TI-141 Salmone 1560 / WT3+ Siehe 10), Tour 2.8 und 2.9
HB/VD-027 Planachaux 1925 / WT3+ Siehe 6), Tour 40
HB/VD-028 Corne des Brenlaires 1879 / WT2+ Siehe 6), Tour 38
HB/VD-029 Les Rodomonts 1878 / WT2 Siehe 6), Tour 42
HB/VD-030 Le Molard

1752 /

WT2

Siehe 6), Tour 22; Siehe 12), Seite 84, Tour 14
HB/VD-031 Monts Chevreuils 1749 / WT1 VD-031_Monts_Chevreuils_report, Siehe 6) Tour 39
HB/VD-032 Mont Tendre 1679 / WT2 Siehe 9), Tour 9
HB/VD-033 La Laitemaire 1678 / WT3
HB/VD-034 La Dôle 1677 / WT2 Schöne Schneeschuhtour (alternativ mit der Gondel über Frankreich erreichbar)

 VD-034 La Dole report

Siehe 9), Tour 10

HB/VD-035 Le Chasseron 1607 / WT2-3 Sehr gut geeignet

 VD-035 Le Chasseron report

Siehe 9), Tour 6; Siehe 12), Seite 93, Tour 2 / Tour 4

HB/VD-036 Le Suchet 1588 / WT2-3  Siehe 9), Tour 7
HB/VD-037 Le Noirmont 1567 / WT2 Ein Klassiker, machbar zu fast jeder Zeit
HB/VD-038 Aiguilles de Baulmes 1559 / WT2

VD-038 Aiguilles de Baulmes report

Siehe 9), Tour 7

HB/VS-103 Le Grammont 2172 / WT4 Siehe 11), Tour7
HB/VS-104 Hockenhorn 3293 / WT4 “Anspruchsvolle Schneeschuhtour…Vorsicht geboten. Steigeisen mitnehmen.” Siehe 7), Tour 7.5
HB/VS-112 Mont de l’ Aprille 2085 / WT2 – WT4

Siehe 11), Tour 20 (WT2, von Ravoire, 976 m)

und

Siehe 11), Tour 21 (WT4, von Col de La Forclaz, 557 m)

HB/VS-188 Monts Telliers 2951 / WT4 Siehe 11), Tour 43
HB/VS-194 Mont Fourchon 2902 / WT4 Siehe 11), Tour 55
HB/VS-213 Spitzhorli 2737 / WT3 Nur bei guten Bedingungen (Lavinen Stufe 2) — bei der Strecke unter Tochuhorn aufpassen.  Siehe 7), Tour 3.7
HB/VS-216 Magehorn 2717 / WT3 “Da der Aufstieg weitgehend nach Ostenausgerichtet ist, ist spezille Beachtung der Lawinensituation absolut notwendig.” Siehe 7), Tour 3.9
HB/VS-242 La Crevasse 1808 / WT3 Siehe 12), Seite 163, Tour 2
HB/VS-249 Steghorn 3146 / WT4 Siehe 6), Tour 105
HB/ZG-001 Wildspitz 1580 / WT3 From Sattel WT3 Siehe 5), Tour 50
Wichtig: Keine Garantie für die Richtigkeit der Angaben. In keinem Fall haftet HB9SOTA für allfällige direkte oder indirekte Schäden, die als Folge des Gebrauchs von Informationen dieser Website enstehten.