Referenzhandbuch

ARM 2.1 Schweiz (1.6.2018)

Referenzhandbuch Deutsch: ARM v2.1 Schweiz Deutsch

Referenzhandbuch Englisch: ARM v2.1 Switzerland English

Für die Version 2.1 des Assoziations-Referenzhandbuchs wurde die gesamte Schweiz mithilfe eines digitalen Höhenmodells (25 m Auflösung) und einer Software auf Gipfel untersucht, welche die P150-Regel erfüllen. Die Ergebnisse wurden mit der Gipfelliste aus der bisherigen ARM-Version 2.0 abgeglichen. Zusätzlich sind Hinweise von HB9SOTA-Mitgliedern zu neuen Gipfeln oder Unstimmigkeiten eingetroffen. Insgesamt kamen folgende Unterschiede heraus:

  • 7 neue Gipfel in HB/BE
  • 1 Gipfel in HB/BL gelöscht
  • 1 Gipfel in HB/BS gelöscht; diese Region hat somit nun keine Gipfel mehr
  • 1 Gipfel in HB/GL aufgrund neuer Höhenangaben von Swisstopo ersetzt
  • 3 neue Gipfel in HB/GR
  • 1 neuer Gipfel in HB/JU
  • 3 Gipfel in HB/SG reaktiviert und 1 für ungültig erklärt
  • 1 neuer Gipfel in HB/SO
  • 2 neue Gipfel in HB/TI
  • 1 Gipfel in HB/UR gelöscht

In der ARM 2.1-Version wurde die bisherige Regelung beibehalten, dass gültige Gipfel einen Namen auf der Online-Landeskarte map.geo.admin.ch mit Massstab 200m aufweisen müssen. Für die nächste grössere Überarbeitung ist geplant, diese Regel zu streichen, und auch namenlose Punkte als Gipfel zuzulassen, wenn sie die P150-Regel erfüllen.

 

ARM 2.0 Schweiz (1.3.2015)

Guido, unser Bergmanager, hat in einer aufwändigen Arbeit die Bergliste grundlegend überarbeitet und anfangs Oktober 2014 beim SOTA-Management eingereicht. Im Januar 2015 hat sich Jim Combes, G0CQK, vom SOTA-MT in England per E-Mail gemeldet. Er hat unseren ARM Update Version 10 geprüft, aber noch nicht aufgeschaltet, weil wir bewusst die doppelt aufgelisteten Berge an den Landesgrenzen noch nicht bereinigt haben. Gemäss den Richtlinien des SOTA-MTs darf ein Grenzberg nur noch für eine Assoziation zählen. Guido musste nun mit den vier Bergmanagern von Liechtenstein, Österreich, Italien und Frankreich absprechen, zu welchem Land die betroffenen 32 Grenzberge gezählt werden sollen. Nach den Richtlinien des SOTA-MTs erhält diejenige Assoziation den Grenzberg, welche die grössere Aktivierungszone hat, bzw. von der aus er einfacher bestiegen werden kann. Unser Vorstand von HB9SOTA wollte ein eindeutigeres und einfacher anwendbares Kriterium.

Wegen der Bereinigung der Grenzberge hat sich das Inkrafttreten der 10. Version unserer Bergliste auf den 1.3.2015 verzögert. Die mit den Grenzländern gemeinsamen Summits verfallen per 28.2.2014 und die wegen der P150 Regel zu streichenden Gipfel, werden erst am 31.05.2015 gelöscht. Ihr habt also noch ein bisschen Zeit, diese zu arbeiten.

Wir danken rechtherzlich Guido, HB9TNF, Heinz, HB9BCB, für das Erstellen, Markus, HB9BRJ, für das Formatieren und Automatisieren der Lokator sowie Paul, HB9DST, für das Übersetzen der neuen Bergliste (HB ARM v1.10) auf Englisch.

Referenzhandbuch Deutsch: ARM v2.0 Schweiz Deutsch

Referenzhandbuch Englisch: ARM v2.0 Switzerland English

 

Alte Version 1.9

Referenz Handbuch Deutsch: ARM_v1.9_german

Referenz Handbuch Englisch: ARM_v1.9_english