Generalversammlung 2014

GV 2014 der SOTA-Gruppe Schweiz

Am 29. 3. 2014 fand im Hotel Traube in Küttigen die 9. Generalversammlung der Gruppe statt.
Der Saal war bei der Begrüssung durch den Präsidenten Edwin Schütz, HB9ZAP, bis auf den letzten Platz gefüllt und damit war auch schon die Beliebtheit der SOTA-Aktivitäten dokumentiert.

Die Versammlung wurde vom Präsidenten zügig abgewickelt. So wurden das Protokoll der letzten GV, die Berichte von Präsident, Technischem Leiter und Administrator samt Jahresrechnung und Budget genehmigt und der Jahresbeitrag wie bisher mit CHF 20.- festgelegt. Etwas mehr Zeit benötigte die Erläuterung der vorliegenden Anträge. So wurde die Mitgliederzahl des Vorstandes neu geregelt. Neu besteht der Vorstand aus mindestens 3 Mitgliedern und konstituiert sich selbst. So konnte neu ein erweiterter Vorstand gewählt werden. Für den aus dem Amt scheidenden Präsidenten wurde neu Jürg Regli, HB9BIN als Präsident gewählt. Das Amt des scheidenden Administrators und Vizepräsidenten wurde aufgeteilt. Neu übernimmt Paul Schreier, HB9DST das Amt des Vizepräsidenten und Bruno Ackermann, HB9CBR, das Amt von Kassier und Aktuar. Der technische Leiter, HB9TNF, stellte sich weiter zur Verfügung und wurde In seinem Amt bestätigt.

Als Diplommanager und Verwalter des Clubrufzeichens amtet neu Oliver Caminada, HB9EXF und als Webmaster Peter Kohler, HB9TVK. Der gesamte Vorstand wurde mit Akklamation bestätigt. Seit 2013 gibt SOTA für gearbeitete Kantone in 3 Stufen Diplome heraus. Wer 6 Kantone gearbeitet hat erhält das Diplom Alpenrose, mit 14 Kantonen gibt es das Diplom Enzian und mit 25 Kantonen (Genf hat keinen SOTA-Berg) das Diplom Edelweiss. Wer die Stufe Edelweiss erreicht ist neu berechtigt als zusätzliche Auszeichnung eine Kuhglocke mit Riemen und Namensschild zu beziehen. Das Diplom kann direkt auf der HB9SOTA-Homepage beantragt werden und ist für SOTA-Mitglieder gratis. Nichtmitglieder bezahlen CHF 10.-. Der Termin für die GV wurde neu festgelegt und als Grundlage für die Bergliste gelten neu die Angaben auf „maps.geo.admin.ch“.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen fand die gut besuchte und flott verlaufene GV bei Fachsimpeln und der Kameradschaftspflege ihr Ende bevor sich eine Gruppe aufmachte, einen SOTA-Berg zu aktivieren (siehe separater Bericht). Den scheidenden Vorstandsmitgliedern wurde ihre Tätigkeit verdankt und den Neuen wurden die besten Wünsche für gute Zusammenarbeit und viel Spass mit auf den Weg gegeben.

Autor   Fred HB9AAQ

Aktivierung von HB/AG-006 und HB/BL-005

Es ist schon beinahe zur Tradition geworden, nach dem Mittagessen am Tag der Generalversammlung von HB9SOTA gemeinsam einen nahe gelegenen Gipfel zu aktivieren. Dieses Jahr war der Tiersteinberg (HB/AG-006) an der Reihe. Eine Karawane von vier Autos fuhr für etwa eine halbe Stunde von Küttigen zum Parkplatz auf den Ausgangspunkt. Von dort aus wanderten wir unter der Führung von HB9CJR Heinz eine knappe Stunde, um die 3,9 km bei einer leichten Steigung zu bewältigen.

Die folgenden Amateurfunker aktivierten den Tiersteinberg: HB9AFH Hugo, HB9AFI Kurt, HB9BHW Hansruedi, HB9BIN Jürg, Hans HB9BQU, HB9CBR Bruno, Paul, HB9DST und HB9IIO, Daniel. Die acht Amateurfunker tätigten gesamthaft 77 QSO’s auf den folgenden Bändern: 40m, 30m, 17m, 12m und 2m. Ein ganz harter Kern – bestehend aus dem zukünftigen Präsidenten und dem neuen Sekretär – aktivierten vor dem Sonnenuntergang noch den Wiesenberg (HB/BL-005) und loggten 52 QSO’s von diesem Gipfel auf 30 und 12 Meter in CW. Die Öffnung nach USA vom zweiten Gipfel auf 12 Meter war deutlich ergiebiger als vom ersten, obwohl beide Operatoren mit den gleichen Geräten arbeiteten, nämlich mit 10 Watt und einem Alex-Loop als Antenne.

Autor   Jürg, HB9BIN